James Yuill ist ein Nerd, in dessen Brust zwei Herzen schlagen. Das erste schlägt klar im sanften Rhythmus eines Singer/Songwriters wie Nick Drake, das zweite schlägt ein viel härteres Tempo an und klingt nach Aphex Twin oder auch Justice. Auf seinem dritten Album lässt er die Gitarre immer öfter im Schrank stehen und läßt seine Maschinen rhythmisch den 4/4-Takt klopfen. Das dies nicht in Langeweile umkippt, ist dem Gespür des Londoners für kleine, schimmernde Melodien zu verdanken.

Anhören: James Yuill – “Movement In A Storm”

Ihr könnt übrigens nach wie vor Karten für den Telekom Street Gig mit Phoenix in Köln gewinnen, als deren Support James Yuill auftritt.

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here