Kategorien
Allgemein

Eure Alben des Jahres 2010? (nennen wir es ruhig Jahrespoll)

Wir müssen der Realität ins Auge blicken. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Der Winter ist da, auch wenn er in Berlin inzwischen Schneechaos genannt wird. Es wird Zeit Geschenke für die Lieben zu kaufen und sich den Arsch auf den Weihnachtsmärkten dieses Landes abzufrieren. Und natürlich wird es auch wieder Zeit für die Jahrespolls. Da eure Beteiligung in den letzten drei Jahren absolut großartig war, möchte ich in diesem Jahr nichts an den Modalitäten ändern.

Ich möchte einfach nur eure 3 Top-Alben des Jahres wissen. Nicht 5 oder 10, sondern nur die 3 besten. Damit liegt der Fokus bei den Alben, die euch dieses Jahr wirklich umgehauen haben. Und dieses Jahr hat eine Menge großer Alben gesehen, Arcade Fire, Menomena, Eels, Eels, Eels Eels, The Bewitched Hands, Ratatat, Warpaint, Deerhunter, The National, Tamaryn, Gisbert zu Knyphausen, Broken Records, Fotos, Junip …..und so weiter

Auch dieses Jahr bitte ich euch, eure 3 Top-Alben einfach in den Kommentaren zu hinterlassen*. Die Abstimmung läuft bis zum 03. Januar 2011 um 20.00 Uhr, denn da werde ich aus meinem Weihnachtsurlaub wieder da sein.

Natürlich gibt es auch wieder ein bischen zu gewinnen. Unter allen Teilnehmern verlose ich wieder per Zufall drei Pakete. Diesmal gibt es aber nicht einfach nur Promo-CDs, sondern 3 feine Päckchen mit jeweils einem Shirt und neuen Original CDs. Zwei Shirts sind in der Größe M, das schwarze ist für euch Mädels, das rote für die Jungs und das weiße ist ein Girl TankTop Unisize, und wir nannten so etwas früher Unterhemd. Die bei allen drei Paketen vertretene SIA-CD ist übrigens von der Künstlerin handsigniert!

Mein Dank geht an die Sponsoren dieser Verlosung: Sony Music Germany, SNOWHITE, Queen About Music, Beggars Group und Revolver Promotion.

*Es zählen nur Kommentare, die hier im Blog abgegeben werden (www.nicorola.de)

Die Verlosung ist beendet. Mit der Auswertung habe ich eine Menge zu tun, dafür nehme ich mir dieses Mal einige Tage Zeit. Spätestens bis zum Wochenende werde ich euch aber das Ergebnis präsentieren und auch die drei Gewinner der Verlosungspakete bekannt geben. Jetzt schon einmal vielen Dank für die Teilnahme!

109 Antworten auf „Eure Alben des Jahres 2010? (nennen wir es ruhig Jahrespoll)“

Die Verlosung ist beendet. Mit der Auswertung habe ich eine Menge zu tun, dafür nehme ich mir dieses Mal einige Tage Zeit. Spätestens bis zum Wochenende werde ich euch aber das Ergebnis präsentieren und auch die drei Gewinner der Verlosungspakete bekannt geben. Jetzt schon einmal vielen Dank für die Teilnahme!

1. Kid Decker – Your Kind (labelship.de)
2. The Moyen Age – Patience & Trust (peacific.de)
3. Jürgen Ufer – Kopf in den Sternen (labelship.de)

1. The National – High Violet
2. Hundreds – Hundreds
3. Arcade Fire – The Suburbs

… ein gesundes und glückliches neues Jahr!

The savings and loan – “Today i need light”

Three mile pilot – “The inevitable past is the future forgotten”

Sweatmaster – “Dig up the knife”

The National – High Violet
Marie Fisker – Ghost of Love
Tockotronic – Schall und Wahn

1. Rammstein – Liebe ist für alle da
2. Volbeat – Beyond Hell/Above Heaven
3. Empire Of The Sun – Walking On A Dream

Shearwater – The golden archipelago
Midlake – The courage of others
Menomena – Mines

1. At Echo Lake – Woods

Warum man aber das neue Album lieben sollte? Weil in jedem dieser Songfragmente eine Stelle ist, die alles erleuchtet, ein Blitz, der das Können dieser Band in hellstes Licht setzt. Weil sich musikalische Verweigerung und anschmiegsamer Pop selten so glamourös verbrüdert haben. Weil Orientierungslosigkeit nie so clever und smart klang wie bei der Band Woods.

2. Infinite Arms – Band Of Horses

Die Songs des dritten Albums gerieten noch rockiger, vergniedeln sich aber auch schon mal in einem undurchdringlichen Gitarrenwäldchen. Am Ende stehen dann aber doch zehn eindrucksvolle Songs. In ihnen vereint sich der Geist von Neil Young, Grandaddy und Built To Spill – alleine ihre spröde Schönheit erschließt sich nicht auf den ersten Blick.

3. Good Morning, Magpie – Murder By Death

Bedrohlich und finster klingt das. Kein Wunder: Murder By Death, benannt nach einer Krimi-Parodie, hegt eine Vorliebe für Monster, Bestien, Zombies. Da passen keine fröhlichen Dur-Akkorde oder launigen Sprüche, eher so, als würde man noch in dieser Nacht den Leibhaftigen erwarten. Der packende Sound aber lebt vor allem von Sarah Balliet, die ihr E-Cello zupft, kratzt, streicht – regelrecht schlägt. So schwankt der Vierer zwischen Wait’schem Säuferblues und druckvollem 80er-Hardcore á la Hüsker Dü hin und her. Erstklassig!

Anmerkung: An der Verlosung nehmen wir nicht teil! Danke, Nico!

1. Sufjan Stevens – Age of Adz
2. Arcade Fire – The Suburbs
3. Foals – Total Life Forever

Meine genreübergreifenden Favouriten:

1. God is an Astronaut / Age of the fifth Sun
2. The Amplifetes / The Amplifetes
3. Scuba / Triangulation

War ein tolles Jahr wie ich finde…
Uns sehr schöne Pakete die da geschnürt wurden! 😉

1) Interpol – Interpol
2.) Arcade Fire – The Suburbs
3.) Herrenmagazin – Das wird alles einmal dir gehören

Gorillaz – Plastic Beach
Gisbert zu Knyphausen – Hurra hurra so nicht
Tocotronic – Schall und Wahn

1. Marteria – zum Glück in die Zukunft
2. Die Fantastischen Vier – Für Dich immer noch Fanta Sie
3. Maeckes – K.I.D.S.

1. Portugal.The Man: American Ghetto
2. The National: High Violet
3. Arcade Fire: The Suburbs

Mein Top3 dieses Jahres sind:

1. Ingrid Michaelson – Everybody
2. Hurts – Happiness
3. Wir sind Helden – Bring mich nach Hause

1. Gisbert zu Knyphausen – Hurra!Hurra!So nicht.
2. Herrenmagazin – Es wird alles einmal dir gehören
3. Interpol – Interpol

(ohne verlosungsteilnahme) meine drei alben des jahres:

gisbert zu knyphausen – hurra, hurra, so nicht
enno bunger – ein bisschen mehr herz
tocotronic – schall und wahn

1. Arcade Fire – The Suburbs
2. Get Well Soon – Vexations
3. Tocotronic – Schall und Wahn

1.) the tallest man on earth – the wild hunt
2.) beach house – teen dream
3.) damien jurado – saint bartlett

1. Arcade Fire – The Suburbs
2. The National – High Violet
3. The Tallest Man On Earth – The Wild Hunt

In alphabetischer Reihenfolge:
Arcade Fire – The Suburbs
Belle and Sebastian – Belle And Sebastian Write About Love
The National – High Violet

gruss,
georg

Laura Marling – I speak because I can
Cloud Control – Bliss Release
The National – High Violet

drei der besten alben:
Asaf Avidan & The Mojos – The Reckoning
Local Natives – Gorilla Manor
This Is The Arrival – This Is The Arrival

Schliesse mich dem Trend an:
Arcade Fire – Suburbs
The National – High Violet
Jonsi – Go

und besondere Erwähnung für den großen Soundtrack zu Scott Pilgrim vs. the world

Tocotronic – Schall und Wahn
The National – High Violet
Arcade Fire – The Suburbs

Liebste Band und deshalb mein Platz 1:

1. Foals – Total Life Forever

Und dann wohl noch zwei Alben, die (insbesondere das letztere) hier wohl weniger besprochen wurden, aber einfach unbeschreiblich gut sind:

2. Turbostaat – Das Island Manöver
3. Maeckes – KIDS

Gisbert zu Knyphausen – Hurra! Hurra! So nicht.
The Gaslight Anthem – American Slang
Sufjan Stevens – The Age of Adz

Foals – Total Life Forever
Two Door Cinema Club – Tourist History
Blessthefall – Witness

Foals – Total Life Forever
Miike Snow – Miike Snow
Sufer Blood – Astro Coast

The Gaslight Anthem – American Slang
Fake Problems – Real Ghosts Caught On Tape
Sundowner – We Chase The Waves

Blood Red Shoes – Fire Like This
Tokyo Police Club – Champ
Gorillaz – Plastic Beach

1. Adam Lambert – For Your Entertainment (an dieser Stelle kann ruhig gelacht werden 😉 aber ich finde das Album trotzdem gut)
2. Get Well Soon – Vexations
3. Owen Pallett (Final Fantasy) – Heartland

1. Wintersleep – New Inheritors
2. Jonsi – Go
3. Cabin – Among the Rectangles and Changeable Parts

1. New Young Pony Club: The Optimist
2. The Hundred in the Hands: S/T
3. Lali Puna: Our Inventions

Foals – Total Live Forever
The National – High Violet
Two Door Cinema Club – Tourist History

* arcade fire – the suburbs
* tokyo police club – champ
* two door cinema club – tourist history

The Narrative – The Narrative
Stars – The Five Ghosts
Los Campesinos! – Romance is Boring

The Dead Weather – Sea Of Cowards
The National – High Violet
Arcade Fire – Suburbs

1) Gisbert zu Knyphausen. hurra! Hurra! so nicht!
2) Philipp Poisel. Bis nach Toulouse
3) Heisterkamp. Heisterkamp

Jaga Jazzist – One-Armed Bandit
Arcade Fire – Suburbs
Tocotronic – Schall & Wahn

Arcade Fire – Suburbs
The National – High Violet
the Gaslight Anthem – American Slang

Damit die auch eine Erwähnung bekommen:

Deftones – Diamond Eyes
Suuns – Zeroes QC
Lilly Wood & The Prick – Invincible Friends

1. Arcade Fire – The Suburbs
2. CocoRosie – Grey Oceans
3. The New Pornographers – Together

* Arcade Fire – “The Suburbs”
* Sufjan Stevens – “The Age of Adz”
* Spoon – “Transference”

ohne Reihenfolge:

– Arcade Fire – the suburbs
– eels – tomorrow morning
– kvelertak – kvelertak

Gemessen an meinen Last.fm-Stats:
Fun Lovin’ Criminals – Classic Fantastic
Faithless – The Dance
Alicia Keys – The Element of Freedom

Damit bin ich wohl sowas von raus 🙂

1. Tocotronic – Schall & Wahn
2. Turbostaat – Das Island Manöver
3. Stars – The Five Ghosts

Natalie Merchant: Leave Your Sleep
John Grant: Queen of Denmark
Frontier Ruckus: Deadmalls & Nightfalls

1. Gorillaz – Plastic Beach
2. Kele – The Boxer
3. LCD Soundsystem – This is Happening

Und dieses weißes Hemdchen und das schwarze Shirt sind schon sehr schick 🙂

The National – High Violet
Arcade Fire – Suburbs
Deerhunter – Halcyon Digest

Gewinnen will ich nichts, bin mit Promos und dergleichen eingedeckt. Da freuen sich andere mehr. Die Top 3 des Jahres sind nach 11 Monaten noch recht unscharf, zumindest fällt es mir noch schwer sie einzugrenzen, ohne nach Nennung von dreien nicht unmittelbar haareraufend einen Widerruf zu formulieren. Wenn ich die bisherigen Wortspenden so reflektiere, fällt mir auf, wie sehr ich musikalischer Außenseiter bin und bleibe. Daher nun 3 Alben, die zu Unrecht von niemanden bislang erwähnt wurden – und leider wohl nicht werden.

Clem Snide – The Meat of Life
Jaga Jazzist – One-Armed Bandit
Her Name is Calla – The Quiet Lamb

1. Vampire Weekend – Contra
2. Mark Ronson & The Business Intl. – Record Collection
3. The Dead Weather – Sea Of Cowards

1. Deerhunter – Halcyon Digest
2. LCD Soundsystem – This Is Happening
3. Beach House – Teen Dream

1. Foals – Total Live Forever
2. The National – High Violet
3. Two Door Cinema Club – Tourist History

1.) Bag Raiders – Bag Raiders
2.) Two Door Cinema Club – Tourist History
3.) Yeasayer – Odd Blood

Frightened Rabbit – The Winter Of Mixed Drinks
Arcade Fire – Suburbs
The National – High Violet

(Ohne Teilnahme am Gewinnspiel)

1. Foals – Total Live Forever
2. Two Door Cinema Club – Tourist History
3. The Hundred In The Hands – The Hundred In The Hands

Gisbert zu Knyphausen – Hurra Hurra So Nicht
Adolar – Schwörende Seen, Ihr Schicksalsjahre!
Heisterkamp – Heisterkamp

1. The National – High Violet (nochmal nachträglich danke für diese großartige Empfehlung!)
2. Arcade Fire – The Suburbs
3. We are Wolves – Invisible Violence

Kyte // Dead Waves
The National // High Violet
The Domino State // Uneasy Lies The Crown

The National – High Violet
Kashmir – Trespassers
Melissa auf der Maur – Out of our Minds

Arcade Fire – The Suburbs
Blood Red Shoes – Fire Like This
Marina & The Diamonds – Family Jewels

Deerhunter – Halycon Digest
Arcade Fire – The Suburbs
Villagers – Becoming A Jackal

Und natürlich noch viele, viele andere.
War wirklich ein richtig gutes Musikjahr.

Arcade Fire – The Suburbs
Gisbert zu Knyphausen – Hurra Hurra So Nicht
Talking To Turtles – Monologue

Tocotronic – Schall und Wahn
Adam Green – Minor Love
Mutter – Trinken Singen Schießen

Beach House – Teen Dream
Mark Ronson & The Business Intl. – Record Collection
Travels – Robber on the Run

Eels – End Times
Midlake – The Courage Of Others
Fredrika Stahl – Sweep Me Away

Das wären so die Alben, die ich auf Endlosschleife gehört habe.

1. Junip
2. Eels
3. Black Keys

..und dieses weiße Leiberl mit Musik dazu wär wirklich toll.

The Glitch Mob – Drink The Sea
Two Door Cinema Club – Tourist History
The Wave Pictures – Susan Rode the Cyclone

Wovenhand – The Threshing Floor
65daysofstatic – We Were Exploding Anyway
The Irrepressibles – Mirror Mirror

//nms

Arcade Fire – The Suburbs
Aloe Blacc – Good Things
Mogwai – Special Moves

Ich finde ja solche Jahreslisten toll. Da stelle ich endlich fest, was ich alles so dieses Jahr verpasst habe.

Kommentare sind geschlossen.