So, die Abgeordneten der Nationalversammlung haben abgestimmt. Mit 296 zu 193 Stimmen stimmten sie für eine Gesetzesvorlage, die DRM-Systeme öffnen soll. “Kopierschutztechniken dürften den Kunden nicht in seiner Wahlfreiheit einschränken, mit welchem Gerät er seine Musik hören wolle, heißt es zu Begründung.”
So soll sichergestellt werden, das zum Beispiel Kunden des iTunes Music Stores ihre Musik auch auf anderen MP3-Playern abspielen können oder woanders gekaufte Musik auch auf dem iPod läuft. Der Kunde darf den Kopierschutz allerdings nicht umgehen, denn hier ist mit Strafen zwischen 38 und 150 Euro zu rechnen.
Das Gesetz muss allerdings noch vom Senat abgesegnet werden. Mehr bei Financial Times Deutschland

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here