Heute ist ein sehr trauriger Tag. Völlig überraschend ist der britische Songwriter Nick Talbot im Alter von 37 verstorben.

Seine Managerin Michelle Hilborne schrieb folgende Worte:

“I am utterly devastated to confirm that Nick Talbot, also known under the performing name Gravenhurst, has passed away aged 37. The finest, most extraordinary and inspirational songwriter, singer and performer, and a remarkable producer and journalist, Nick’s work has deeply affected so many people all over the world. Outstandingly intelligent, compassionate, fascinating and witty, Nick was the dearest friend and his absence brings indescribable sorrow.”

Ich habe mich irgendwann vor fast 10 Jahren in seine leicht düstere, aber dennoch hoffnungsvolle Musik verliebt. Seine beiden LPs “Flashlight Seasons” und “Fires In Distant Buildings” gehören bis heute zu meinen absoluten Lieblingsalben der letzten 10 Jahre. Sein Soundtrack zu “Ein Freund von mir” machte diesen Film mit Jürgen Vogel und Daniel Brühl zu etwas Besonderem.

Als ich vor einiger Zeit hörte, das “Flashlight Seasons” und “Black Holes In The Sand” zusammen mit der Raritäten-Sammlung “Offerings: Lost Songs 2000 – 2004” veröffentlicht werden, freute ich mich darauf, mich wieder mit der Musik Nick Talbots zu beschäfigen.

Und jetzt diese schockierende Nachricht. Mein Beileid an die Familie und die Freunde. Ich werde Dich vermissen, Nick.

The Velvet Cell – Gravenhurst from vj decoder on Vimeo.

Gravenhurst – Circadian from Ill Spectre Productions on Vimeo.

Gravenhurst – The Prize (taken from forthcoming album ‘The Ghost In Daylight’) from Warp Records on Vimeo.

2 KOMMENTARE

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here