Es kommt im Jahr 2015 äußerst selten vor, dass ich Musik höre, die ich in dieser Art zuvor noch nicht gehört habe. Und die mich trotz all ihrer Ob­s­ku­ri­tät packt und mich in ihren Bann zieht.

Katie Dey schafft dieses Kunststück. Sie stammt aus Melbourne in Australien und hat vor ein paar Wochen die EP “asdfasdf” via Bandcamp veröffentlicht. Was du dort zu hören bekommst, kann ich dir eigentlich nicht so recht beschreiben. Ich kann es nur versuchen: stell dir vor, Sebadoh, Aphex Twin und CocoRosie treffen sich an einem Wochenende in einem kleinen Studio. Sie beschließen gleich zu Anfang, dass jeder sein bevorzugtes Instrument reihum weitergibt. Nach ein paar wilden Stunden stehen die Songs, und sofort werden diese auf einem Vierspurgerät aufgenommen.

So in etwa klingt die Musik von Katie Dey. So exzentrisch, reduziert und romantisch. Ganz tolle Platte. “asdfasdf” gibt es bei Bandcamp zu einem frei wählbaren Preis.

Download: Katie Dey – asdfasdf

Katie Day: Facebook

3 KOMMENTARE

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here