Die britischen Weichspüler von Keane haben mich damals mit ihrem Hit “Somewhere only We Know” ja schon gepackt. Die übrigen Songs des Albums und alle darauf folgenden Veröffentlichungen haben mich allerdings völlig kalt gelassen. Ob sich das mit dem neuen Album ändern wird, wage ich zu bezweifeln. Ich höre mir die neue Single “Spiralling” zumindest kurz an, denn die gibt es ganz modern für eine Woche zum kostenlosen Download auf der Homepage der Band gegen die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse. Allerdings solltet ihr eine wenig Geduld mitbringen, denn der Server scheint dem Ansturm nicht gewachsen zu sein.

Keane: Homepage

Nachtrag: Oh. Mein. Gott. Furchtbar.

1 KOMMENTAR

  1. Leider muss ich Dir absolut Recht geben! Ist das wirklich von Keane? Bleibt nur die Hoffnung, dass die anderen Songs besser sind!
    Grüße an alle enttäuschten Keane-Fans!!!

  2. Ehm, also meinen Geschmack trifft’s.
    Ich dachte zuerst: Oh mein Gott, was kommt jetzt, aber dieser 80’er Jahre-Stil ist gerade sowieso total angesagt, passt auch gut zu Keane, ist was völlig neues & ignoriert so ziemlich ‘die Regeln des guten Geschmacks’. Ich find’s abgefahren und freu’ mich auf das neue Album! (:

  3. Zur Einführung muss ich erstmal sagen, dass mir die Under the Iron Sea sehr, sehr oft angehört habe, und auch die Hopes and Fears hat mir gut gefallen. Und bei dem Stück weiß ich jetzt wirklich nicht, was ich davon halten soll. Ich bin doch etwas enttäuscht, grad der Refrain ist irgendwie so billig, das geht gar nicht. Andererseits hat es auch irgendwas – ich weiß nur noch nicht genau, was es ist. Na, mal sehen, wie das Album so wird – vielleicht ist das ja ein Ausreißer nach unten.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here