Kategorien
Allgemein

Killerapplikation auf dem Mobiltelefon?

Das betrifft zwar nicht ganz hundertprozentig das Thema Musik, aber wenn jemand einfach mal Ahnung von dem hat, wovon er spricht, dann ist das doch eine Erwähnung wert:
Mobile Sprache ist nach wie vor die KillerapplikationNokia-CEO Jorma Ollila hat da definitiv recht. via Computerwoche

13.956 Antworten auf „Killerapplikation auf dem Mobiltelefon?“

Ich habe auch einen MP3-Player in meinem Mobiltelefon, aber irgendwie benutze ich den nicht. Verglichen mit einem richtigen MP3-Player ist mir das noch irgendwie zu….”unkomfortabel”. Aber das eingebaute Radio finde ich klasse. Das nutze ich fast jeden Tag.

Ich finde die Idee der MP3 Player im Handy richtig gut. Ein Handy hat man sowieso immer dabei, größere Flashkarten sind auch nicht mehr so extrem teuer und praktisch ist sowas auch.

Einzig wirklich Sinn machen wuerde TV ueber Handy, wenn man das ganze auf eine groessere mobile Einheit bringen kann. Ich koennte mir z.B. vorstellen, dass sowas in einem Wagen Sinn machen wuerde:
Das Handz liefert den Datenstrom an die Monitore fuer die Heckpassagiere.
Aber auf einem aktuellen Handy mit grossem Display? Da wuerde ich mir nichtmal die Nachrichten ansehen. Bei der groesse bekommt man ja Augenkrebs.

Ein Handy ist und bleibt zum telefonieren, SMS schreiben und vielleicht noch fuer die mobile Einwahl ins Internet. Aber das war es auch schon. Alles andere ist bloedsinn.

Ich halte dieses Handy-TV ja sowieso für Quatsch. Möglicherweise kommt es zum Hype, und darauf folgend auch zu hohen Verkaufszahlen. Das kann aber trotzdem nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eigentlich keinen Sinn macht, sich eine Fernsehsendung, ein Fußballspiel oder einen Spielfilm auf einem Display anzuschauen, das gerade mal 2 auf 3 Zentimeter groß ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert