Ungewöhnlich offene Worte von Ged Doherty, Chairman und CEO von Sony BMG in Großbritannien: “Doherty sprach in seiner Rede weiterhin offen die Unfähigkeit der Majorlabels an, Künstlern eine Vision zu vermitteln sowie in ausreichendem Umfang in den Künstleraufbau zu investieren. Auch die Art und Weise, wie Majors ihre Künstler vertraglich binden, kritisierte der britische Sony-BMG-Chef als fehlerhaft und bezeichnete zudem den Einsatz von DRM-Technologie als “Torheit”. Es sei kein Wunder, dass weder Künstler noch Konsumenten Vertrauen in die Majors setzten.”

via Musikwoche

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here