Die Foals verknüpfen auf ihrer aktuellen Platte “Total Life Forever” die kühle Eleganz der Wild Beasts ohne deren laszive Metaebene mit dem Popappeal von Vampire Weekend ohne deren anstrengendes Stilbewußtsein. Nach mehreren Durchgängen sind es gerade die ruhigeren Stücke, die dieser Platte Leben einhauchen. Wie zum Beispiel der Mittelpunkt der Platte, das athmosphärische “Spanish Sahara”. Jenseits der 6 Minuten angesiedelt, entfaltet der Song seine Kraft lansam, fast zäh, setzt sich dann aber umso mehr im Glückszentrum fest.

http://vimeo.com/moogaloop.swf?clip_id=12128445&server=vimeo.com&show_title=1&show_byline=1&show_portrait=1&color=00ADEF&fullscreen=1&autoplay=0&loop=0

Foals – Spanish Sahara from Marvin After Laughter on Vimeo.

Worum geht es hier? Ich stelle bis Ende 2010 die Songs vor, die mich in diesem jahr besonders bewegt haben. Obwohl ich Albumhörer bin, gibt es doch immer wieder Tracks, die aus dem Gesamtkunstwerk herausragen. Oder aber auch Einzeltracks, deren dazugehörige Alben mich eher nicht überzeugt haben. Um es kurz zu machen: die Songs, die mich umgehauen haben. Wie viele es im Endeffekt werden, wird sich zeigen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here