“Man hat sich bisher fast ausschließlich über den Schutz Gedanken gemacht. Man hätte schon früher mehr über Nutzer und ihre Wünsche nachdenken sollen”, kritisierte der Experte. “Mit gekauften Produkten muss man einen Mehrwert haben wie erweiterte Suchmöglichkeiten und bessere Klangqualität.” Eine andere Möglichkeit, die Angebotsqualität zu verbessern sei, “wenn das System mich kennt und ein persönliches Unterhaltungsprogramm oder passende Kaufempfehlungen liefert.”

So Patrick Aichroth, Experte für Musikvertrieb des Fraunhofer-Instituts Digitale Medientechnologie (IDMT) in Ilmenau. Recht hat er. Der Mehrwert ist meiner Meinung sehr wichtig. Denn eine illegale Tauschbörse, bei der ich eine identische Kopie des gewünschten Songs in einer besseren Qualität für umsonst bekomme, ist sehr attraktiv. Und die eigenen Produkte durch Benutzungsbeschränkungen und geringere Qualität unattraktiv zu machen, kann nicht der richtige Weg sein.

via Heise

1 KOMMENTAR

  1. Der letzte Satz ist grammatikalisch irgendwie wirr, aber inhaltlich vollkommen richtig. Das ist der Grund, warum ich immer noch Vinyl kaufe und nicht mal bei der CD umgestiegen bin…

    Größere Cover, mehr Boni dabei und bester Sound dank Dual.

    (mehr Boni in Bezug auf Booklets, Poster, etc.; nicht in Bezug auf Videos auf der CD, damit kann ich nämlich überhaupt nix anfangen)

  2. Ich hatte mal die Gelegenheit, durch eine Gutschein Beilage eines MP3-Players, musicload zu testen und was soll ich sagen, wie können Leute nur so ihr Geld zum Fenster rauswerfen? Als Begründung hierzu mal der Vergleich CD zu Online Musikangebot am Bsp. musicload.
    Fangen wir beim Preis an: 0,99 – 1,29 € für einen Song sind einfach zuviel. Bei 12 Tracks macht das dann 12 – 15,5 €, dafür kann ich mir auch die CD mit besserer Qualität und uneingschränktem Nutzungsrecht kaufen. Womit wir bei der Qualität wären: eine Audio Datei im WMA Format mit einer Bitrate von 128 kBit/sec ist nun wirklich nicht pralle. Um annähernd CD Qualität zu erreichen sollten es min 192 kBit/sec sein. Und dann noch dieses DRM, damit durfte ich mich auch gleich anfreunden. Nachdem ich mein Windows neu aufspielen musste war natürlich die Lizenz der Audio Dateien verloren gegangen und ich musste sie mühselig Datei für Datei erneut freischalten. DRM ist praktisch die Aufforderung dazu Tauschbörsen zu nutzen. Außerdem würde ich mir noch wünschen für den Fall das Album auf CD brennen zu wollen, das entsprechende Cover von musicload zu bekommen, davon kann man aber nur träumen.
    Damit steht es 4:0 für die CD, bessere Qualität, mehr Nutzungsrechte, “vorhandenes” Artwork und besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Wieso soll ich also Musik Online erwerben?

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here