Die Band stolpert in den Song. Will Sheff beginnt eher gepresst. Dann folgt Stop-And-Go-Instrumentierung. Der Refrain verschanzt sich. Bei 1:23 öffnet sich der Song, offenbart einen Blick hinter den Vorhang, läßt die Schönheit der Welt erahnen. Den macht die Band aber schnell wieder zu. Mit wuchtiger und präziser Orchestrierung. Dann Schunkeln, gefolgt von einem jetzt wesentlich längerem Blick hinter den Vorhang. Seufz.

Okkervil River sind zurück. Dieser Song läßt ahnen und hoffen, wie das kommende Album “I Am Very Far” klingen könnte. Und ich bin guter Hoffnung, denn “Wake And Be Fine” klingt großartig. Den Song gibt es gegen die Angbe einer gültigen E-Mail-Adresse kostenlos.

Okkervil River: Homepage | Facebook

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here