Kategorien
Allgemein

Schöne neue Welt

Ich habe mich gerade mit einem Kollegen unterhalten. Er kauft seine Musik (bisher) u.a. bei Musicload. Natürlich unter Windows mit dem Internet Explorer (wie auch sonst?). Und er achtet darauf, das sein Rechner einigermaßen sicher ist. Also hat er seinen Computer vor Kurzem mit allem möglichen Sicherheits- und Softwareupdates aktualisiert. Dumm nur, das er seit diesem Zeitpunkt seine gekaufte Musik nicht mehr auf seinem Rechner hören kann.

Es gibt bestimmt Wege, um aus diesem Dilemma zu entkommen, irgendwelche Updates von Musicload oder Komponenten für den Media Player, aber will man das wirklich? Nur um Musik zu hören, die man legal für gutes Geld erworben hat?

Kommentare

Hi Nico,

kleiner Tipp unter Kollegen: Entferne den Link zu Legalsounds, mp3spy, mp3search und 3mp3 und entferne bei den russischen Diensten auch die Domainendung.

Wegen der AllofMp3-Diskussion dürfte das zu gefährlich sein. 😉 Ich hatte das deswegen einmal klären lassen…

Gruß
Sascha

Danke Gary. Bitte nicht wundern, das dein Kommentar erst nach einiger Verzögerung erscheint, aber bei so vielen Links ist WordPress (berechtigterweise) etwas vorsichtig.

Warum eigentlich über Sex nur diskutieren? 😉
Ich fang mal an:

http://www.emusic.com
3mp3 (Russland)
legalsounds
http://www.karadar.com/ (Klassik)
mp3search (Russland)
http://mclub.te.net.ua/
http://calabashmusic.com/ (Weltmusik)
http://magnatune.com/
mp3spy (Russland)

und natürlich die Mutter aller derjenigen wenigen Shops, die den Begriff “Kunde” NICHT sofort assoziieren mit “Abzocken, Melken, Betrügen, Verklagen, Verunglimpfen, Ausnehmen, Anzeigen, Übern Tisch ziehen, Bescheißen, Beschimpfen”:

allofmp3

Genau aus diesem Grund bleibe ich Musicload und Co auch in Zukunft fern. Wenn ich dann allerdings die guten Verkaufszahlen des iPod höre (32 Mio Geräte in 2005), wird mir schlecht. Denn sicher die Hälfte der Leute wird den Content dann auch über iTunes beziehen. Schön für Apple – schön leider auch für die DRM-Lobby 🙁

Ich habe zwar auch schon Gutscheine bei Musicload eingelöst, die DRM-Dateien habe ich aber sofort in eine Audio-Image-CD gebrannt und gerippt 🙂

Btw: hike, Nico, gibt es irgendwo eine gute, (fast) vollständige Liste von DRM-freien Download-Shops?

Wegen sowas werde ich nie irgendwelche DRM-Musik kaufen. Schon alleine, dass man damit an ein Betriebssystem gebunden wird ist schlecht, aber man muss auch bestimmte MP3-Player für unterwegs kaufen, auf dem PC eine bestimmte Software nutzen und hat damit haufenweise ärger.

Ja, ich glaube iTunes ist da auch nicht viel besser. Aber bist Du dir sicher, das die Musik wirklich weg ist? Oder liegt die nur irgendwo anders auf dem Rechner und müßte neu in iTunes importiert werden?

Hmm, schwierige Sache… ich kenne dafür leider keine Hilfe, also schätze ich, das man dafür den Support bei Musicload bemühen müsste. Die haben einem die Songs verkauft, also haben sie auch für die Abspielmöglichkeit zu sorgen.
Ansonsten müssen sie einem die Möglichkeit geben, die gekauften Songs erneut runterladen zu dürfen (in der vagen Hoffnung, dass es dann funktioniert). Was aber auch keine Lösung auf Dauer sein sollte.

Ach eins habe ich noch: Ein Bekannter von mir hat letztens seinen Rechner (Windows mit iTunes) plattgemacht. Die Musikdaten lagen auf D:, also sicher. Während der Neuinstallation von iTunes gab es dann die Meldung, dass die Datenbank beschädigt sei und neu aufgebaut werden solle. Ein Klick auf “Ja” und die ganze Musik war von der Festplatte verschwunden. Ja, so leicht kann es sein. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.