Kategorien
Allgemein

Starbucks will helfen

Die Kaffeekocherkette Starbucks will demnächst in ihren Filialen “digitale Tankstellen” anbieten. Diese Downloadterminals werden scheinbar von den Kaffeeschlürfern gewünscht. Im Rahmen der MidemNet bestätigte der Entertainment-Chef Ken Lombard: “In absehbarer Zeit werden wir so etwas auch anbieten.”

Angeblich wolle man mit diesem Angebot der Musikbranche helfen, die sich in einem fürchterlichen Chaos befände. Andererseits macht Lombard wohl aber auch keinen Hehl daraus, das unternehmerische Überlegungen hinter diesen Plänen stecken. Denn Kunden, die sich Musik aussuchen, werden auch länger im Laden bleiben und vielleicht einen Kaffee mehr bestellen.

Stellt sich mir die Frage, ob und wie man das iPod-Problem lösen will. Ein Deal mit Apple? Oder läßt man den digitalen Markführer aussen vor?

via: musikwoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.