Kategorien
Allgemein

This is the end…. Bandauflösungen 2008

Im jeden Jahr gibt es tolle Debütalben von jungen Indiebands, die die Hoffnung auf eine tolle Karriere und ein paar weitere gute Alben nähren. Es gibt aber auch in jedem Jahr das Ende diverser Bands zu betrauern, die sich aufgrund von künstlerischer oder persönlicher Differenzen aufgelöst haben. Jüngstes Beispiel: Blackmail (ja, ich weiß, nur Sänger Aydo Abay ist ausgestiegen, aber mal ehrlich: damit ist Blackmail doch eigentlich Geschichte, oder?). Stereogum hat ein schönes Video mit den Bands zusammengestellt, die sich in diesem Jahr aufgelöst haben.

http://stereogum.com/v/Xj_5USnJX3SyM

Die Dirty Pretty Things und die Long Blondes hatte ich auch auf dem Schirm, als Ergänzung ist mir wie oben erwähnt noch Blackmail eingefallen. Habt ihr noch die Auflösung anderer Bands zu beklagen?

8 Antworten auf „This is the end…. Bandauflösungen 2008“

ach ja, Trauer über aufgelöste Bands. seufz. aber tröstet euch, es werden ganz sicher neue Bands kommen und ihr werdet sie wieder bejubeln, wie Ihr das schon bei den aufgelösten getan habt auch wenn sie nur dasselbe zeug runterschrammeln wie ihre Vorgänger das schon getan haben. in ein paar Jahren wird sich eh keiner mehr an sie erinnern. ich weiß, die wahrheit tut manchmal weh, deswegen leide ich schon so lange…

….werle & stankowski wird’s 2009 leider auch nicht mehr geben, abgesehen von einem letzten bandauftritt am 31.01. in köln, gemeinsam mit aydo abay (!).

@ETiTho – Ja, die werden im Video auch aufgezählt. Ob die allerdings wirklich Geschichte sind, weiß ich nicht genau. Die dementieren ja immer…

@omitz – Ah, stimmt, Milburn habe ich vergessen. Obwohl ich die zweite Scheibe nicht mehr so gut fand wie das Debüt… trotzdem schade.

Kommentare sind geschlossen.