Was für ein unglaublich toller Tipp! Ich höre den ganzen Tag nichts anderes als Brasstronaut. Anfangs dachte ich ja noch, das da jetzt so eine Brass-Band aus England um die Ecke kommt und englische Folksongs neu interpretiert, aber zum Glück befand ich mich da völlig auf dem Holzweg. Brasstronaut kommen aus Vancouver (an dieser Stelle mal ein kleiner Gruß an die Gabriel Burns Fans!) und haben im letzten jahr mit “Mt. Chimaera” ihr Debütalbum veröffentlicht. Grundsätzlich im Indierock verwurzelt würzen sie ihre Songs mit Klarinette, Horn, Trompete, Piano und allerlei anderer Instrumente. Sie machen auch gerne mal einen scharfen U-Turn, steigen voll in die Eisen, beschleuigen in eine völlig andere Richtung oder fahren im Schneckentempo den rumpeligen Feldweg entlang. Das klingt abenteuerlich, und das ist es auch. Wie es die Band dabei hinbekommt, alles wie aus einem Guss und völlig schlüssig klingen zu lassen, ist schon bewunderswert. Erinnert mich von der Attitüde und der Ausführung ein wenig an die Meligrove Band. Diese Kanadier mal wieder. Ts ts. Großartig!

Albumstream: Brasstronaut – “Mt. Chimaera”

Danke an Patrick für diesen Tipp!

Tipp-Kritik? Ich frage euch: habt ihr Tipps für mich? Gitarrenmusik, Dubstep für Einsteiger, origineller Death oder Black Metal oder Clicks’n’Cuts? Das Format ist dabei völlig egal. Single, EP oder Album? Kein Problem! Das hier ist eine sofortige Kurzkritik zu einem eurer Tipps, direkt nach dem ersten Durchlauf.

5 KOMMENTARE

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here