MIXAHULABABY! // Die Playlist auf Spotify.

Und was jetzt?

Ich bin also zurück. An den Parametern meines Lebens hat sich eigentlich im letzten halben Jahr nicht viel geändert. Familie, Arbeit, Freizeit. Nur habe ich kurz nach der Schließung meines Blogs gemerkt, das ich nicht nur erleichtert bin, sondern das mir auch etwas fehlt. Deswegen die Fortführung der Mixahula-Reihe. Dann der Entschluss, hier wieder eingeschränkt weiter zu machen. Dann wieder doch nicht. Rüber zu Tumblr, ein wenig Spaß haben. Christoph fragte mich Anfang Februar aber nicht ganz zu Unrecht: “So ganz verstehe ich jedoch nicht, was tumblr anderes sein soll als doch auch nen Blog.”

Aber: ich fand es toll. Raushauen ohne Reue. Leider auch ohne Konsequenz, irgendwie. Zwischendurch dann der Versuch, durch komplette Löschung der Datenbank und der Blog-Software endgültig Schluss zu machen. Letztendlich blieb auch dieser Versuch erfolglos.

Ich bin wieder hier. Mein Tumblr-Blog ist weg. So einfach das bloggen dort ist, so einfach ist auch die Löschung des Kontos. Für die noch wenigen verbliebenen Feed-Abonnenten der HInweis: es ändert sich für euch nichts, ich habe Feedburner Bescheid gesagt.

Wie genau es hier jetzt weitergehen soll, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Aber das ist ja auch nicht der Sinn des Lebens: zu wissen was morgen ist.