Ich bin also zurück. An den Parametern meines Lebens hat sich eigentlich im letzten halben Jahr nicht viel geändert. Familie, Arbeit, Freizeit. Nur habe ich kurz nach der Schließung meines Blogs gemerkt, das ich nicht nur erleichtert bin, sondern das mir auch etwas fehlt. Deswegen die Fortführung der Mixahula-Reihe. Dann der Entschluss, hier wieder eingeschränkt weiter zu machen. Dann wieder doch nicht. Rüber zu Tumblr, ein wenig Spaß haben. Christoph fragte mich Anfang Februar aber nicht ganz zu Unrecht: “So ganz verstehe ich jedoch nicht, was tumblr anderes sein soll als doch auch nen Blog.”

Aber: ich fand es toll. Raushauen ohne Reue. Leider auch ohne Konsequenz, irgendwie. Zwischendurch dann der Versuch, durch komplette Löschung der Datenbank und der Blog-Software endgültig Schluss zu machen. Letztendlich blieb auch dieser Versuch erfolglos.

Ich bin wieder hier. Mein Tumblr-Blog ist weg. So einfach das bloggen dort ist, so einfach ist auch die Löschung des Kontos. Für die noch wenigen verbliebenen Feed-Abonnenten der HInweis: es ändert sich für euch nichts, ich habe Feedburner Bescheid gesagt.

Wie genau es hier jetzt weitergehen soll, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Aber das ist ja auch nicht der Sinn des Lebens: zu wissen was morgen ist.

10 KOMMENTARE

  1. Ich finde es auf jeden Fall total schön, daß Du – wie auch immer – weitermachen willst. Ohne NICOROLA hat was gefehlt. 🙂

  2. hi nico,

    schön, dass du zurück bist, auch wenn du ja nie wirklich weg warst.

    wünsche dir, dass du dir nach dem hin und her der letzten wochen hier mit deinen blog-entscheidungen wieder sicherer wirst und hier wieder (wie auch immer dein konzept dann aussieht) eine weile dran bleibst 😉

  3. weitermachen ist gut und schön. du hast ja gar nicht aufgehört gehabt, das sagst du ja selber. ein hin und her war das bis jetzt. jetzt bist du wieder hier auf der alten domain, ganz offiziell wieder da und schreibst bisher nur darüber, dass du nicht weißt, wie es weitergehen soll. als du offiziell weg warst allerdings, hast du regelmäßig gebloggt oder zumindest irgendwas gemacht bei tumblr. jedenfalls hast du musikinput/output gegeben. warum offiziell wieder kommen, wenn man nicht weiß, was man will? dann bleibt man doch lieber weg und macht so weiter, wie es scheinbar doch ging. und wenn das nicht das richtige zu sein scheint, lässt man es doch ganz. was soll ein betrag dieser art? ich bin wieder da, weiß aber nicht, wie es hier weitergeht. dieser meinung warst du im prinzip lange bevor du offiziell weg warst und angefangen hast, so viel bei tumblr zu bloggen.
    raff ich nicht. mach auf jeden fall, was sich gut anfühlt. aber wieder da sein, scheint dieses gefühl nicht hervorzurufen bei dir. sonst wüsstest du, wie es hier weitergehen soll. meine meinung. eine seite just for the sake of it bringts nicht, wenn man es nicht fühlt und dass du nicht weiter weißt gerade zeigt, dass du es nicht fühlst.

    • Was ich mit diesem Beitrag zum Ausdruck bringen wollte: ich mache hier so weiter wie zuletzt auf Tumblr. Denn das hat mir Spaß gemacht. Ob hier außerdem noch mehr passiert, wird sich zeigen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here