Zum Debütalbum der Weaves aus Toronto schrieb ich folgendes Fazit: Ich höre die 11 Songs dieses Debüts unheimlich gerne und die 38 Minuten vergehen wie im Flug.

Allerdings ist Weaves kein entspanntes Album, sondern ein forderndes. Es braucht ein paar Durchläufe, um richtig zu zünden, aber dann ist es verdammt unterhaltsam.

‘Tick’ ist einer der mitreißendsten Songs dieser Platte, und zu diesem gibt es jetzt ein Video.

Weaves: neues Video von Benjamin Dabu

Im Video spielt der Comedian Chris Locke einen Mann, der von der Band in eine Parallelwelt transportiert wird. Laut dem Weaves-Gitarristen Morgan Waters war die Erfahrung möglicherweise mehr, als Locke sich ausgemahlt hatte.

“The video is about the incessant ticking of the clock, nagging at you to realize your dreams. And the gentle reminder that sometimes dreams should remain fantasy,” erklärt Waters, der beim Schneiden des Videos geholfen hat.

“Music makes you feel young. But what happens when you’re suddenly the old guy at a party trying to get the roach going? Our friend, and brilliant comedian Chris Locke, plays a man who stares into the void, hears our song and experiences a midlife crisis.”

Facebook


Korrektur: In einer vorherigen Version des Artikels war das Video zu One More eingebunden.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here