Hinter dieser schüchtern hinter der Ecke hervorlugenden EP von Broken Beak steckt der Songwriter Beau Brynes. “Curse Burner” bietet vier Songs und nur knapp 11 Minuten Spielzeit, aber das macht überhaupt nichts.

Der Opener “Book of Smoke” beginnt verhalten akustisch, bevor er dann völlig überraschend die Richtung wechselt und eher nach Post Rock mit Emo-Einschlag klingt. Die ganze EP windet sich ein wenig zwischen diesen beiden Eckpunkten, und Beau Brynes weiß mich dabei mit seinem Songwriting zu überzeugen. Unterstützt wird er übrigens von drei weiteren Musikern.

Schlappe 2 Dollar kostet “Curse Burner” von Broken Beak, und die sind meiner Meinung nach gut angelegt.

Broken Beak: Facebook

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here