Coca Cola hatte mit seinem Musicstore, welcher auf einer Kooperation mit OD2/Loudeye basierte, keine Chance gegen den Platzhirschen iTunes. Und so stampfte man das Angebot ein. Nur um sich kurz darauf dem Platzhirschen an den Hals zu werfen und eine Kooperation zu starten. Nächste Woche geht es los, am 9. August. “Aus Liebe zur Musik”. So so. Da werden dann iPods verschenkt und Gutscheine rausgehauen.

Die neu gestaltete Coca-Cola.com-Website (www.coca-cola.de) führt ab nächster Woche zu einer neuen Musikplattform, die eine durchgängige iTunes-Integration aufweist. Die länderspezifischen Websites bieten Musikfans Links zur Musik und Informationen, um neue Talente gezielt vorzustellen . Für Künstler ohne Vertrag gibt es in Deutschland, Großbritannien, Österreich und der Schweiz die Gelegenheit, ihre Musik auf die Website hochzuladen. Sie können sich somit durch “Best of’s” oder Podcasts im iTunes Music Store einem breiten Publikum vorstellen; oder erhalten eventuell eine Einladung zu einem der europäischen, von Coke gesponsorten Festivals.Bin mal auf “durchgängige iTunes-Integration” und die Möglichkeiten für Künstler ohne Vertrag gespannt. Nächste Woche mehr dazu.

Pressemitteilung von Apple

via MacTechNews

1 KOMMENTAR

  1. wusste gar nicht, dass coca cola überhaupt einen “online-music-store” hatte. ist ja auch sehr einfallsreich.

    “Für Künstler ohne Vertrag gibt es in Deutschland, Großbritannien, Österreich und der Schweiz die Gelegenheit, ihre Musik auf die Website hochzuladen.”

    Und seid wann ist denn Coke ein subtiles und verdecktes Indie-Label?

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here