Hinter dem düsteren Namen Darkness Falls stecken die beiden dänischen Musikerinnen Josephine Philip (Gesang und Keyboard) und Ina Lindgreen (Bass und Gitarre). Die beiden kreieren einen dramatischen, atmosphärischen Sound, am Besten nachzuhören auf ihrem aktuellen Album “Dance And Cry”, welches im März erschienen ist.

“In our music, there is something for the mind, something for the heart and something for the feet too.”

Da ist was Wahres dran. Das diese Musik durchaus auch für die Füße (und damit fürs Tanzen) geeignet ist, beweist das Video von Kamilla Bruus und Sara Laub.

Darkness Falls: Webseite, Facebook

2 KOMMENTARE

  1. Album habe ich verschwitzt, muss ich mir mal auf Spotify noch zu Gemüte führen. Der hypnotisch-dezente Synthie-Sound wird vom “verwundbaren” Gesang schön kontrastiert. Gefällt mir.

    • Da geht es mir ähnlich wie dir. Das Album habe ich ebenfalls verschwitzt. Aber ich werde es mir in den nächsten Tagen zu Gemüte führen.

      Von diesem Song gibt es übrigens noch einen Single-Edit, der aber lange nicht so atmosphärisch ist.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here