Ja, ich weiß, verdammt viel Coldplay in letzter Zeit, aber diese Meldung wollte ich schnell noch durchgeben: “Die Filialen der Media-Saturn-Holding verkaufen das am heutigen Freitag, 13. Juni, erschienene neue Coldplay-Album, “Viva La Vida”, zum Kampfpreis. Die Angebote der einzelnen Saturn- und Mediamärkte in den verschiedenen deutschen Bundesländern variieren dabei von 8,90 Euro bis 10 Euro und gelten zunächst zwischen ein und drei Tagen. In den nächsten Wochen sollen diesbezüglich in verschiedenen Saturn-Märkten weitere Preisaktionen mit Angeboten unter der 10-Euro-Grenze folgen, wie eine Konzernsprecherin auf Nachfrage von MusikWoche bestätigte.” (via Musikwoche, leider nur für Abonnenten)

Nachtrag: Auch bei Amazon für 9,95 Euro

1 KOMMENTAR

  1. Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, in der es ganz normal war, dass eine neue Platte 2-3 Wochen nach dem Veröffentlichungsdatum für 15-20 Mark (!) verkauft wurde.
    Es war hart, so lange durch zu halten, wenn man auf ein neues Album gewartet hat – aber dafür konnte man eben mehr Platten kaufen.

  2. Was ist denn das für eine Frechheit? Hier in Mönchengladbach kostet es bei Saturn 15,99 € und bei MediaMarkt 14,99 €.

  3. Echt? Das ist ja seltsam. Ich dachte, die Aktion läuft deutschlandweit. Hast Du gefragt? Am Alexanderplatz waren viele CDs auch noch nicht etikettiert, aber es standen Schilder bei den CDs, auf denen stand, das der korrekte Preis an der Kasse berechnet wird.

  4. Oh, ich sehe gerade, im Text der Musikwoche steht “in verschiedenen deutschen Bundesländern”. Leider gehört Nordrhein-Westfalen wohl nicht dazu.

  5. Gefragt hatte ich nicht, aber war auch kein Schild in der Nähe.
    Vermute aber auch, dass es die Aktion dann zumindest hier nicht gibt. Die 15-16 € sind hier bei den Ketten auch der übliche Preis für Neuerscheinungen. Habe mir selber das Album letztendlich doch bei iTunes gekauft, da ich bei den eingeschweißten CDs auch nur wenig Mehrwert erkennen konnte.
    Wegen einer – wie ich finde – billigen Hülle aus Pappe und einem Booklet wollte ich nicht 5 € mehr bezahlen.

  6. Im Nachhinein kann man sich aber auch ärgern, da sehe ich gerade, dass es bei Amazon auch nur noch knapp 10 € kostet.
    Den Digipack sehe ich aber auch weiterhin nicht wie in der Produktbeschreibung angepriesen als “hochwertig” an.

  7. beim saturn in essen kostete die cd gestern 13,99€. der verkäufer wusste leider überhaupt nichts von dieser aktion, also hab ich mir die cd gestern bei amazon bestellt :-), auf die ist ja zum glück immer verlass.
    grüße

  8. Mal ganz davon abgesehen, dass es eh nicht “meine” Musik ist: Eine billigere und lieblosere Verpackung für die “Ware Musik” habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen. Da kann man die CD ja gleich in Zeitungspapier wickeln. Ein 2 mm dünner Digipack! Unglaublich. Und da wundert man sich, warum keiner mehr für CDs bezahlen will . . .
    Ich sage mal voraus, dass in kurzer Zeit noch Special Editions kommen werden.

    Tim

  9. @Tim – Ja, da hast du allerdings recht. Einfach nur ein wenig Pappe bedruckt und zurechtgefaltet, fertig ist die Verpackung. Immerhin ist noch ein Booklet dabei.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here