Kategorien
Allgemein

Pandora ist tot

Nun, zuindest für Nutzer ausserhalb der USA. Das Internetradio ist neben Last.fm wohl einer der bekanntesten Internetdienste für Musikliebhaber. Aufgrund von Lizenzproblemen kann man den Dienst nun in vielen Ländern ausserhalb der USA nicht mehr anbieten. Deutschland ist hiervon ebenfalls betroffen. Ich konnte mich zwar nie mit Pandora anfreunden, aber ich wäre ziemlich angefressen, wenn ich Nutzer des Services wäre.

Dear Pandora listener,
Today we have some extremely disappointing news to share with you. Due to international licensing constraints, we are deeply, deeply sorry to say that we must begin proactively preventing access to Pandora’s streaming service for most countries outside of the U.S.

Mehr drüben beim DE:BUG-Blog

0 Antworten auf „Pandora ist tot“

Dann werde ich wohl finetune öfter nutzen (solange das noch geht). Oder einen Proxy nutzen…
Schade, dass die MI da keine Ausnahmen macht bzw sich nicht global einigen kann – die schaden sich ja selbst.

Ich bin auch erst auf den zweiten Blick mit Pandora warm geworden. Als ich dann aber die kleinen Kniffe kannte (z.B. durch Google genau die Radiostation zu finden, die mir gefällt – dazu ein paar Pandora-Bewertungskriterien eingeben, fertig) war ich hin und weg. Und das beste: mit OpenPandora war es quasi ein eigener Desktopclient. Und wer sich unbedingt in der Grauzone bewegen wollte hatte mit PandoraJar sogar Ripping-Möglichkeiten.
Ja, es war eine aufregende Zeit, damals, als die MI die Welt unterdrückte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.