qtrax

After years of fighting peer-to-peer file sharing companies, the major record labels have decided that if they can’t beat them, they might as well join them — in one case, anyway. At the MIDEM conference in Cannes, QTrax announced deals with all of the major music labels and publishers to offer the first free and legal ad-supported P2P service to include major label music.

Die erste legale Tauschbörse der Welt mit allen 4 Majors und über 25 Millione Songs. Wird dort ein Traum wahr? Nun, nicht ganz. Denn man entschied sich für das Windows Media DRM, um Kontrolle über die Songs zu behalten. Warum und wie das dann genau ablaufen soll, das wird sich zeigen. Auf entsprechend kompatiblen MP3-Playern sollte man die Songs dann auch unterwegs hören können. Der iPod wird zum Start nicht unterstützt.

As of now, the tracks are not compatible with the Apple iPod, but Klepfisz said that the service would be compatible with iPods before too long — an indication that Apple could apply the subscription technology developed for iTunes Movie Rentals to the music market.

Die Software basiert auf Songbird, und wenn ich das richtig verstehe, dann braucht man nur einen normalen Browser, um Qtrax nutzen zu können (steht so bei Wired, allerdings muss man sich auf der Qtrax-Seite eine Software herunterladen). Wenn das Angebot offiziell startet, weiß ich mehr.

Der Großteil der Werbeeinnahmen geht an die Rechteinhaber. Diese werden sowohl pro Download als auch pro Stream bezahlt. Die verfügbare Musik wird außerdem in drei Listen aufgeteilt. Eine schwarze, eine graue und eine weiße. Auf der schwarzen Liste stehen die Songs, die ohne Erlaubnis der Rechteinhaber verfügbar sind. Auf der grauen diejenigen, bei denen der Rechteinhaber nicht weiß, das seine Songs verfügbar sind und auf der weißen entsprechend die genehmigten.

Momentan kann man sich auf der Seite von Qtrax nur Vorankündigungen ansehen und in einen Mailverteiler eintragen, der einen über den Start des Angebots informiert. Sobald es offiziell losgeht, gibt es hier mehr.

Qtrax, via Wired

Nachtrag: Da scheint sich etwas anzubahnen, zumindest in Bezug auf den iPod:

Qtrax claims that the service will be compatible with Apple products by March. “We’ve had a technical breakthrough which enables us to put songs on an iPod without any interference from FairPlay,” said Allan Klepfisz, Qtrax’s president and chief executive. (Hypebot)

7 KOMMENTARE

  1. also so wie ich das mittlerweile rausgefunden habe ist das nichts anderes als Napster heutiges Modell kostenlos und dafür mit Werbung.

    DER HAMMER!

    PS: DRM ist mir als Kopierschutz am liebsten. Die analoge Wiederaufnahme (und dafür gibts ja legale Tools die den Prozess vereinfachen) ist es mir wert.

  2. spannende sache, scheint ja auf einmal richtig bewegung (amazon, last.fm) ins olle musikbiz zu kommen. mal schauen, wie eng hier das drm ausgelegt wird. brennen soll scheinbar nicht erlaubt sein.

  3. Hat sich nun eigentlich was getan? Habe die Software bei meiner Freundin aufgespielt (Windowssystem). Aber auch hier tut sich nichts. Weiß jemand, ob es nun losgehen soll oder es einfach gute (schlechte) PR für “Nothing” war.

    LG Ebbe

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here