10. November 2006
Rough Trade

long blondesSie kommen wie die Arctic Monkeys aus Sheffield und wurden in der Vergangenheit als “beste Band ohne Plattenvertrag” bezeichnet: The Long Blondes. Wie ABBA wollen sie sein. Nicht klingen, nein, sondern eher deren Bekanntheitsgrad erreichen. Nun denn. Auf jeden Fall mischen sie stilsicher die besten Momente von Blondie mit den momentan angesagten New Wave-Einflüßen und haben dabei den gewissen Popappeal, der Erfolg verspricht.
Sicher, den ein oder anderen Basslauf hat man schon mal so ähnlich gehört, einige Gitarrenriffs sind auch bekannt, aber hey!, das sind trotzdem perfekte kleine Songs an der Drei-Minuten-Grenze. Leider gibt es dennoch ein paar Punkte Abzug, denn bedauerlicherweise kann das gute Niveau nicht auf Albumlänge gehalten werden. Das ist schade. Macht euch am besten selber ein Bild und hört euch “Someone To Drive You Home” in voller Länge an:

The Long Blondes – “Someone To Drive You Home” (Flash, zeitlich begrenzt)

Wertung: 7 von 10
7 punkte

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ekYhrca0M8o]

Das Album “Someone to Drive You Home” kaufen bei Amazon oder bei akuma.

[ratings]

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here