Was kommt im Mai 2010?

Der Winter ist jetzt endgültig vorbei. Die Heizung bleibt aus, die Sonnenbrille wird geputzt, die Bekleidung wird luftiger, die Vögel werden immer lauter und die Laune besser. Da fehlt eigentlich nur noch gute Musik. Und da hat der Mai eine Menge zu bieten.

Meine Highlights sind wie immer hervorgehoben. Sollte in meiner Liste etwas fehlen, bitte ich um Ergänzung in den Kommentaren.

  • The National – High Violet (07.05.2010)
  • Jamie Lidell – Compass (07.05.2010)
  • Mike Patton – Mondo Cane (07.05.2010)
  • Nada Surf – If I Had A Hi-Fi (07.05.2010)
  • Portugal. The Man – American Ghetto (07.05.2010)
  • Foals – Total Life Forever (07.05.2010)
  • Ólafur Arnalds – … And They Have Escaped The Weight Of Darkness (07.05.2010)
  • Band Of Horses – Infinite Arms (14.05.2010)
  • Japandroids – No Singles (14.05.2010)
  • Holy Fuck – Latin (14.05.2010)
  • LCD Soundsystem – This Is Happening (14.05.2010)
  • Die Fantastischen Vier – Für Dich Immer Noch Fanta Sie (14.05.2010)
  • Danko Jones – Below The Belt (14.05.2010)
  • Murder By Death – Good Morning, Magpie (14.05.2010)
  • Male Bonding – Nothing Hurts (14.05.2010)
  • U.N.K.L.E. – Where Did The Night Fall (14.05.2010)
  • Pharmacy – Weekend (14.05.2010)
  • Ratatat – LP4 (19.05.2010)
  • Scouting for Girls – Everybody Wants to Be on TV (21.05.2010)
  • Lone Wolf – The Devil And I (21.05.2010)
  • The Black Keys – Brothers (21.05.2010)
  • Badly Drawn Boy – Is There Nothing We Could Do (21.05.2010)
  • The Dead Weather – Sea of Cowards (21.05.2010)
  • Born Ruffians – Say It (28.05.2010)