Momentan verhandeln die GEMA und Google über die Gebühren, die YouTube entrichten muss, wenn Musikvideos abgespielt werden. Die von der GEMA verlangten Gebühren sind Google allerdings zu hoch, und so sieht sich YouTube gezwungen, Musikvideos von Künstlern zu sperren, die von der GEMA vertreten werden.

“So liegt der veröffentlichte GEMA-Tarif mehr als fünfzig Mal über dem, was die vergleichbare Verwertungsgesellschaft ‘PRS for Music‘ vor einigen Wochen von uns in Großbritannien gefordert hat. Und schon die PRS-Forderung überstieg eindeutig das für uns wirtschaftlich Tragbare. Übertragen auf den Kauf einer CD würde dies bedeuten, dass ein Musikliebhaber in Deutschland für eine herkömmliche CD mehr als 500 Euro zahlen müsste”, schildert der zuständige Google-Mitarbeiter Patrick Walker den Streit.”

Wann und in welchem Umfang die Videos gesperrt werden, wird sich zeigen. Ich hoffe, das möglichst bald eine Einigung getroffen wird, denn keine Musikvideos mehr auf YouTube….das fände ich äußerst ärgerlich. Äußerst.

via Golem

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here