Kategorien
Allgemein

Am besten gleich alles verbieten

In Zeiten des umwerfenden Erfolgs einer Band, die Konzerthallen füllen kann, ohne einen käuflich zu erwerbenden Tonträger vorzuweisen, wirken die Forderungen der deutschen Phonoverbände leicht befremdlich. Sie sehen nämlich weiterhin Nachbesserungsbedarf am sogenannten 2. Korb der Urheberrechtsnovelle. Die wichtigsten Kritikpunkte in aller Kürze:

– Privatkopie ja, aber nur noch “vom eigenen Original zum eigenen persönlichen Gebrauch”.

– intelligente Aufnahmesoftware für das Mitschneiden von Radio- und Internetprogrammen am besten gleich ganz verbieten

– “Eine Eingrenzung des Sendeprivilegs auf den traditionellen Hörfunk”

– natürlich ersatzlose Streichung der Bagatallklausel

Aber lest selbst

Können Rechteinhaber eigentlich damit leben, das wir überall und völlig unkrontolliert ihre Musik hören? Am besten machen wir es so wie früher: keine Tonaufnahmen, keine Verbreitung. Nur noch Aufführungen im kontrollierbaren Umfeld.