Kategorien
Allgemein

Best of 2006 #1

best of 2006Letztes Jahr habe ich hier noch versucht, meine 10 Top-Alben des Jahres 2005 vorzustellen. Mit ausführlicher Rezension und so. Das werde ich dieses Jahr nicht machen, denn ich möchte nicht genau wie im vergangenen Jahr auf der Hälfte der Strecke zusammenbrechen. Außerdem möchte ich mich nicht auf 10 Alben festlegen. Vielleicht werden es auch 12 oder nur 3. Mal schauen. Eine ausführliche Besprechung werde ich auch nicht liefern, die gibt es ja zum großen Teil schon. Dieses Jahr stelle ich einfach die Alben vor, die für mich persönlich in 2006 die wichtigsten waren. Weil ich sie klasse finde. Oder sie mich umgehauen haben. Oder weil sie sich langsam von hinten angeschlichen und mich infiziert haben. Wichtig ist eigentlich nur, das sie sich bis heute nicht abgenutzt haben dürfen. Los geht’s.

arctic monkeysArctic Monkeys – “Whatever People Say I Am..”
Sicher, vielleicht ist es etwas langweilig mit genau dem Album anzufangen, was mit ziemlicher Sicherheit in nahzu allen Jahrespolls in den Top Ten auftauchen wird. Aber was soll ich machen? Am Anfang des Jahres erschienen hat es mich bei meinem ersten London-Trip begleitet. Und holt noch heute immer wieder die Stimmung dieser beeindruckenden Metropole zurück. Ein Hit reiht sich an den anderen. Und abgenutzt hat sich dieser Longplayer noch immer nicht. Was soll ich noch groß zu “Whatever People Say I Am…” schreiben? Kennen sollte es jeder. Und lieben auch. Ganz großes Debüt.

[ratings]

“Whatever People Say I Am..” bei Amazon, bei akuma oder bei eMusic.