Während hierzulande nur eine Bagatellklausel gestrichen wird, denkt die Lobby Bush-Regierung in den USA ganz anders über Urheberrechte. “In den USA könnten Urheberrechtsverletzer bald sehr viel härter bestraft werden als bisher. Gemäß eines Gesetzesentwurfs, den die konservative Bush-Regierung vorbereitet hat und der nun über den republikanischen Kongressabgeordneten Lamar Smith bald ins Parlament eingebracht werden soll, müssten unrechtmäßige Kopierer geschützter Werke selbst im nichtgewerblichen Bereich mit bis zu zehn Jahre Freiheitsstrafe rechnen…” weiterlesen bei heise

1 KOMMENTAR

  1. …und die EU wird diesen Blödsinn natürlich wieder aufgreifen und in vorauseilendem Gehorsam auch gleich konsequent umsetzen. Schon jetzt wird über die Überfüllung von Gefängnissen und die dadurch entstehenden Kosten gejammert, aber macht ja nix, mit Steuergeldern lässt sich da schon was machen, oder?

    Mich würde ja brennend interessieren, wie mir überhaupt eine Privatkopie, oder der Versuch, eine solche zu erstellen nachgewiesen werden soll. Wenn es nur um die Dateien geht, dann liesse sich das ganz prima umgehen, indem man seine Musikdateien einfach in verschlüsselten Containern speichert (etwa mit TrueCrypt) – zur Herausgabe eines Passwortes kann ich ja nicht gezwungen werden…

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here