Mit “Halcyon Digest” haben Deerhunter eines der ganz großen Alben des Jahres veröffentlicht. Auf ihrem vierten Longplayer findet sich so ein großartiger Opener wie “Earthquake”, so ein perfekter Popsong wie “Revival”. Mal sagt die Band in knapp über 2 Minuten alles, mal findet sie kein Ende. Die Welten, die sich zwischen dem einleitenden “Earthquake” und dem abschließenden “He Would Have Laughed” auftun, sind einfacher ergründlich als noch auf dem Vorgänger “Microcastle”, aber auch ergreifender und mitreißender.

Gestern spielte die Band einen knapp 95 Minuten langen Gig im 9:30 Club in Washington. Das umtriebige National Public Radio hat seine Mikrofone aufgestellt und fleißig mitgeschnitten. Wundervoll!

Listen to Deerhunter in Concert

Setlist:
“Basement Scene”
“Desire Lines”
“Hazel St.”
“Never Stops”
“Rainwater Cassette Exchange”
“Don’t Cry”
“Revival”
“Memory Boy”
“Little Kids”
“Fountain Stairs”
“Nothing”
“Helicopter”
“He Would Have Laughed”
Zugabe:
“Fluorescent Grey”
“Spring Hall Convert”

(via)

Foto: Quique López

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here