Vor knapp eineinhalb Jahren entdeckte ich die Band Holy Esque aus Glasgow und war sofort fasziniert von ihrer Musik. Vor allem vom Gesangsstil ihres Sängers Pat Hynes, eine Mischung aus Ellery Roberts von Wu Lyf, Adam Stephens von Two Gallants und einem seltsamen Vibrato. Der Frontmann sagt zu seiner Art zu singen: Ich habe ehrlich gesagt gar nicht gemerkt, das es sich um einen besonderen “Stil” handelt, bis wir Holy Esque gründeten. Ich hatte immer einen negativen Eindruck von meinem Gesang; in meinem Kopf hörte es sich irgendwie falsch an. Das hat mich schon ziemlich fertig gemacht… Holy Esque haben in dieser Hinsicht ziemlich befreiend auf mich gewirkt. (Interview)

Jetzt gibt es neues Material von der Band, und zwar den Stream der Anfang Februar erscheinenden Single “Silence”.

Facebook | Homepage

1 Kommentar

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here